neurozentrum beo  - Dr. med. Dominique Gisler

Facharzt für Neurologie (CH), Mitglied FMH - Mittengrabenstrasse 34 3800 Interlaken

EEG - Elektroenzephalographie


Mittels  Elektroenzephalographie (EEG) kann die elektrische Aktivität des Gehirns gemessen und aufgezeichnet werden. Diese Untersuchung ist schmerzlos und ungefährlich (ähnliches Prinzip wie die Ableitung eines Elektrokardiogramms (EKG) am Herzen.

 

Zweck:

Ein EEG erlaubt Rückschlüsse auf neurologische Störungen und Epilepsie-Erkrankungen. Ein unauffälliges EEG schliesst eine solche Erkrankung oder eine Epilepsie jedoch nicht aus.

 

Untersuchungsablauf:

Nach einem international standardisiertem Schema werden dann 21 Elektroden auf der Kopfhaut befestigt. Die Elektrodenposition wird ausgemessen und mittels abwaschbarem Farbstift markiert. Mittels einer speziellen Paste wird der Widerstand der Kopfhaut gesenkt, zusätzlich wird eine Kontaktgel verwendet, um eine möglichst gute Ableitungsqualität zu gewährleisten.Bitte verwenden sie kein Haarspray oder -gel, damit die Ableitungsqualität nicht beeinträchtigt wird.  Die anschliessende EEG-Aufzeichnung, dauert meistens ca 30 Minuten, dabei sitzt man gemütlich in einem Lehnstuhl.


Oft wird die Ableitung noch mit folgendem ergänzt:

• vermehrtes langsames Aus- und Einatmen über ca. 3 Minuten (Hyperventilation)

• serielle Lichtreizung (Stroboskop, Photostimulation)  


Zusammenfassend ist eine  EEG-Ableitung schmerzlos und ungefährlich.  Allfällige Rückstände bzw. Verschmutzungen der Haare lassen sich jedoch gut auswaschen